Sprache

de fr
Header

Polizei

In der Schweiz liegt die Polizeihoheit bei den Kantonen. Sie sind für die öffentliche Sicherheit und Ordnung und für die Strafverfolgung verantwortlich. Einige Kantone haben einen Teil ihrer Aufgaben an Städte und Gemeinden delegiert.

Die Polizeikorps von Kantonen, Städten und Gemeinden umfassen insgesamt 17‘328 vereidigte Polizistinnen und Polizisten (Stand per 1.1.2014).

Der Bund hat nur beschränkte sicherheitspolizeiliche Aufgaben im Zusammenhang mit dem Schutz seiner Gebäude und Personen, dem Zoll oder dem öffentlichen Verkehr. Zudem ist er für die Strafverfolgung bei einigen Straftatbeständen zuständig. Dazu gehören das organisierte Verbrechen, die Terrorismusfinanzierung und komplexe Fälle im Bereich der Wirtschaftskriminalität.

Weil die Kriminalität häufig Grenzen überschreitet, gewinnt die interkantonale Zusammenarbeit zwischen den Polizeibehörden an Bedeutung. Sie wird auf politischer Stufe von der KKJPD und auf operativer Stufe von der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS) wahrgenommen. Auf Ebene der Städte und Gemeinden sind es die Konferenz der Städtischen Sicherheitsdirektorinnen und -direktoren (KSSD) und die Schweizerische Vereinigung Städtischer Polizeichefs.   

Die KKJPD will die interkantonale Polizeizusammenarbeit stärken und Synergien nutzen. Sie hat ein Programm zur Harmonisierung der Polizeiinformatik (HPI) lanciert, die polizeiliche Grundausbildung vereinheitlicht und Konkordate zur Bekämpfung des Hooliganismus und über private Sicherheitsdienstleistungen verabschiedet. Auch in andern Bereichen wie der Beschaffung von Fahrzeugen und Uniformen oder der Erfüllung von Spezialaufgaben wird eine engere Zusammenarbeit angestrebt.

Bereits eingespielt sind die Mechanismen zur polizeilichen Bewältigung von Grossereignissen wie dem jährlichen Weltwirtschaftsforum WEF in Davos oder Demonstrationen und Sportgrossanlässen mit Gewaltpotenzial: Hier besteht eine Vereinbarung über die interkantonalen Polizeieinsätze, nach der sich die Kantone bei Bedarf gegenseitig Hilfe leisten. Reicht dies nicht aus, kann die KKJPD beim Bundesrat Armee-Unterstützung anfordern.

Die wichtigsten Partner der Polizei im Sicherheitsverbund Schweiz sind fedpol, das Grenzwachtkorps und die Militärische Sicherheit.

Die allgemeingültige Notrufnummer der Polizei lautet in der Schweiz 117. Wer die Europäische Notrufnummer 112 wählt, wird automatisch mit der Einsatzzentrale der zuständigen Kantonspolizei verbunden.