Sprache

de fr
Header

Unregelmässigkeiten bei Rechnungsführung der Polizeiinformatik

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich hat wegen vermuteter Vermögensdelikte ein Strafverfahren gegen die Rechnungsführerin der Geschäftsstellen HPI/PTI in Zürich eröffnet. Nach heutigem Kenntnisstand beläuft sich der Schaden auf einen hohen fünfstelligen Frankenbetrag. Die Mitarbeiterin wurde umgehend freigestellt.

Medienmitteilung

Zurück